Sonntag, 11. Februar 2018

Wanderung zur Three Shire Heads

Diesen Beitrag von Mai fand ich gerade in meinen Entwürfen - warum ich ihn damals nicht veröffentlich habe, ist mir ein Rätsel! Nunja, lieber spät als nie....

Hier ein paar Bilder von unserer Wanderung am Sonntag. Los ging es an einem Bauernhof, der in erste Linie Milchkühe hält aber es gab auch einige andere Tiere (Katzen, Ponies und Esel, Enten, Truthanküken,...). Direkt angeschlossen ist ein Cafe, in dem Eis von den eigenen Kühen verkauft wird.




Die Wanderung ging etwa 3 Stunden über Schaf- und Kuhweiden, an Bächen entlang und oft durch ziehmlich nasses Gelände. Das lag zum einem am Regen der vorigen Woche und zum anderen an den vielen Bächen, die sich gerne durch den Kalkstein arbeiten, für eine Weile unterirdisch verlaufen um dann später wieder aufzutauchen.



Auf halber Strecke kamen wir an der Brücke „Three Shire’s Head“ vorbei. Die hat weder was mit Shire Horses noch dem Auenland zu tun sondern heisst so, da dort 3 „Shires“ zusammenstossen: Cheshire, Derbyshire und Staffordshire. Der perfekte Ort für ein kleines Picknick.

Auf dem Rückweg kamen wir an einem kleinen Wasserfall vorbei und folgtem dem Bach ins Tal hinunter. Von dort ging es wieder zum Bauernhof, wo wir natürlich vom Eis probieren und eine Schale mit nach Hause nehmen „mussten“. (Im Gegenzug zur kostenlosen Parkmöglichkeit werden Wanderer angehalten, etwas im Cafe zu kaufen – aber gerne doch!)

Während ich in der Schlange stand, erzählte die Verkäuferin den Kunden vor mir vom Spinn-Event, das am Vortag statt gefunden hatte, inklusive Schafschur und Verkauf der Rohfasern! Da fiel mir auch ein, wo ich den Namen „Blaze Farm“ schon mal gehört hatte. Nun weiss ich auch, dass das jeden ersten Samtag im Juli stattfindet. Es finden wohl auch wöchentliche Spinntreffen statt aber leider unter der Woche.

Mehrere Wanderrouten führen an der „Three Shires Head“ vorbei, ich gehe also davon aus, dass wir dort wieder vorbeikommen. Das nächste Mal bringe ich meine Schwimmsachen mit, denn anscheinend eigenet sich das Becken unterhalt der Brücke zum baden.

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2018, 1. Treffen

Es wird Zeit, diesen Blog mal wieder abzustauben! Da kommt mir der Frühlingsjäckchen-Knit-Along organisiert von Sylvia und Malou auf dem MeMadeMittwoch-Blog.
Ich mache ja sehr selten bei Knit- oder Sew-Alongs mit, da ich ungerne unter "Termindruck" stricke oder nähe. Allerdings bin ich eh kurz davor eine dringend benötigte Strickjacke für die wärmere Jahreszeit anzuschlagen also warum nicht!

Am ersten Termin heute geht es um "Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne":
Ich werde den Sara Lace Cardigan von Vera Sanon stricken. Das Lochmuster am oberen Teil Rückenteils finde ich sehr schön. Ansonsten ist es eine glatt rechts gestrickte, offene Jacke wie ich sie gerne trage (und derzeit keine im Schrank habe!).

Ausschnitt aus der Anleitung

Das Garn (45% Seide 55% Merino, 1000m/100g in petrol) habe ich vor einigen Jahren mit der Jacke im Kopf gekauft und vor 2 Jahren auch schon eine Maschenprobe gestrickt. Ich muss nochmal auszählen aber ich glaube, mit 4.5mm Nadeln komme ich auf die gewünschten 24 Maschen/10cm.
Merino-Seiden-Garn von Fyberspates.

Und jetzt gehe ich mal schauen, was die anderen Teilnehmerinnen so vorhaben.